Select Page
Wie funktioniert die Anti-Cellulite Formel?

Wie funktioniert die Anti-Cellulite Formel?

Das Programm ist voller Hintergrundinformationen, Übungen, Techniken, Strategien und Tricks rund um das Thema Cellulite. Viele Frauen Wissen nicht das Cellulite bei weitem nicht nur auf zu wenig Sport oder eine schlechte Ernährung zurück zu führen ist. Es gibt diverse verschiedene Faktoren, die für die Entstehung von Cellulite verantwortlich sind. Mit der Anti-Cellulite Formel erfährst du simple Wege all diese Faktoren nachhaltig und wirksam aus der Welt zu schaffen.

Du erhältst sowohl zielgerichtete Übungen (die falschen Übungen können deine Cellulite sogar verschlimmern) als auch konkrete Ernährungsratschläge (inklusive leckerer Rezepte) als auch all das notwendige Wissen um die Wirkungsweise von Cellulite in deinem Körper wirklich zu verstehen und effektiv bekämpfen zu können.

Nachdem Freya ihre Eiskunstlauf Karriere aufgrund einer Hüftdysplasie (Fehlstellung der Hüfte) an den Nagel hängen musste wurde ihre Hüfte bei mehreren Operationen insgesamt 6 Mal gebrochen.

Ein Programm von Frauen für Frauen!

Nach den Operationen musste Freya sich ihren Weg zurück zu einem gesunden Körper hart erkämpfen. Durch insgesamt 6 Monate an Krücken war ihre Muskulatur quasi nicht mehr vorhanden und musste nachhaltig und gesund neu aufgebaut werden. Dafür entwickelte Freya, in Absprache mit Physiotherapeuten, Sportmedizinern und Ernährungsexperten, eigens ein neues ganzheitliches Trainings und Ernährungsmodel. Dieses geballte Wissen stellst sie Dir in der Anti-Cellulite Formel zur Verfügung.

Was erhältst du innerhalb der Anti-Cellulite Formel?

Wissen rund um das Thema Cellulite
  • Erfahre was Cellulite wirklich ist und was dein Körper dir damit sagen möchte (wenn du diese Warnsignale ignorierst kann das zu schweren chronischen Krankheiten führen!)
  • Welche Fehler du unbedingt vermeiden musst (auch wenn manche so genanten Experten dir gerade diese Fehler empfehlen), um deine Cellulite nicht noch schlimmer zu machen.
  • Wie du super angenehm damit starten kannst deine Cellulite zu bekämpfen. Nichts ist schlimmer, als vor dem Start schon die Lust an etwas zu verlieren und dadurch gar nicht erst anzufangen.
  • Deine eigene Motivation entdecken und dauerhaft aufrechterhalten, um deine Ziele spielerisch einfach erreichen zu können.
Übungen um Cellulite zu verlieren
  • 8 einfache, aber überaus effektive Warm-Ups, aus denen du nach deinen individuellen Vorlieben und Bedürfnissen wählen kannst.
  • Was du beim Thema Cardio Training unbedingt beachten musst (und wie dein bisheriges Cardio Training wahrscheinlich deine Cellulite massiv verschlimmert hat)
  • Der Unterschied zwischen dynamischen und statischen Übungen. Erfahre zusätzlich in welcher Kombination diese Übungen den größten positiven Einfluss auf deine Cellulite haben werden.
  • Welche Art von Dehnung deine Cellulite nachhaltig positiv beeinflusst und wie du dich richtig dehnst, um deinem Körper nicht durch Sport und falsches Training zu zerstören.
Was du nach dem Training beachten musst
  • 4 Dinge, die du nach deinem Training unbedingt tun solltest, um den Effekt vielfach zu verstärken und dich gleichzeitig doppelt so gut zu fühlen (das wirst du lieben!)
  • Die 2 Fragen, die du dir nach jedem Training stellen solltest, um motiviert zu bleiben, dich gut zu fühlen und gleichzeitig deinen Trainingserfolg noch zu steigern. (Diese Fragen stellt sich fast jeder Sportler fast automatisch)
  • 6 Dinge, die du bei deiner Ernährung unbedingt beachten solltest, um schnelle aber dennoch gesunde und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.
  • 9 kleine Veränderungen (Lifehacks), mit denen du deinen Erfolg im Kampf gegen deine Problemzonen nochmal steigern kannst (das ist wie ein Turboknopf im Kampf gegen Cellulite!)

Was ist Cellulite wirklich?

Was ist Cellulite wirklich?

Cellulite – Eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken

Cellulite ist eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken im Bindegewebe.

Als Stoffwechselschlacken bezeichnet man all das, was der Körper nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann – den so genannten Körpermüll. Dazu gehören Medikamentenrückstände, Zahngifte, andere Toxine, Umweltgifte im Allgemeinen, aber auch Lebensmittel, die dem Körper in einem Übermass zugemutet werden.

In diesem Zusammenhang sind in erster Linie die tierischen Eiweisse (dazu gehören Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.) sowie der Zucker (insbesondere der raffinierte, weisser Zucker) zu nennen.

Diese Stoffwechselschlacken sorgen zum einen für eine Übersäuerung des Körpers und zum anderen für die unschönen Dellen, die sich hauptsächlich am Po, an den Oberschenkeln und an den Oberarmen ausbreiten.

Das Bindegewebe – unser Nährstoffdepot

Das Bindegewebe (auch Fasziengewebe genannt) dient dem Körper normalerweise als Nährstoffdepot. Sind genügend Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) eingelagert, ist das Bindegewebe fest und elastisch.

Aufgrund der permanent anfallenden Stoffwechselschlacken (siehe oben), beginnt das Bindegewebe irgendwann förmlich zu verstopfen. Die Folge hieraus ist die sichtbare Veränderung des Bindegewebes und somit die Entstehung der Cellulite.

Die Entstehung der Cellulite

Um der Verschlackung, und der damit einhergehenden Übersäuerung des Körpers entgegenwirken zu können, benötigt der Organismus Mineralstoffe (Basen) zur Neutralisation der anfallenden Säuren. Da das Bindegewebe ein Mineralstoffdepot ist, werden dort als Erstes die Mineralstoffe zur Säureneutralisation entnommen. Auf diese Weise wird das Bindegewebe entmineralisiert. Anstelle der Mineralstoffe werden dort die neutralisierten Schlacken eingelagert. Dadurch wird aus dem einstigen Nährstoffdepot eine wahre Mülldeponie. Das ehemals feste Bindegewebe bekommt eine weiche Struktur und es bilden sich Dellen, die auch Orangenhaut oder Cellulite genannt werden.

Die Folgen der Cellulite für den Körper

Mit der Entwicklung der Cellulite macht der Körper auf die Übersäuerung bei gleichzeitiger Entmineralisierung des Bindegewebes aufmerksam. Durch diese Entmineralisierung wird auch die Grundregulation des Bindegewebes (Nährstoffe aufnehmen und Schadstoffe abgeben) erheblich beeinträchtigt. Das wiederum hat zur Folge, dass der gesamte Organismus mit der Zeit verschlackt und ein eklatantes Nährstoffdefizit aufweist. Dieses Defizit kann – neben der Cellulite – zu den unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen führen. Die Cellulite ist daher nur für die betroffene Person das eigentliche Problem; nicht aber für ihren Körper. Für ihn ist die Übersäuerung des Bindegewebes mit all ihren möglichen Folgen viel dramatischer.