Select Page

Viele werdende Mütter quält während der Schwangerschaft ein Gedanke: Wie werde ich die zusätzlichen Pfunde, die ich jetzt bekommen werde, ganz schnell wieder los? Oder kann ich sogar schon jetzt abnehmen in der Schwangerschaft? Eine gewisse Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ist unvermeidlich und das ist auch gut so!

Warum nimmt man in der Schwangerschaft eigentlich zu?

Der Hauptgrund, warum eine werdende Mutter während der Schwangerschaft an Gewicht zulegt, ist der, dass sie nicht mehr allein in ihrem Körper steckt. Das heranwachsende Kind, das bis zur Geburt im Durchschnitt 3,4 Kilogramm erreicht, wiegt mit. Ebenso die Plazenta und das nicht zu vergessende Fruchtwasser. Weiterhin finden während der Schwangerschaft gewisse Veränderungen im Mutterleib statt. Die Brüste wachsen an, die Gebärmutter legt deutlich an Muskelmasse zu. Außerdem steigt die Menge an Blut und Wasser im Körper an.

Da nun für Mutter und entstehendes Kind deutlich mehr Energie benötigt wird, legt der Körper zusätzliche Depots an. Um für den Fall der Fälle ausreichend Reserven zu haben. All diese Gründe sorgen dafür, dass das Abnehmen in der Schwangerschaft kein leichtes Unterfangen ist. Durchschnittlich baut eine werdende Mutter mindestens 8 Kilogramm zusätzliches Gewicht durch die körperlichen Veränderungen während der Schwangerschaft auf.

Zusammen mit dem Kind können so schnell Extrapfunde zwischen zehn und 20 Kilo zusammenkommen. Das ist völlig normal und sollte grundsätzlich von jeder Frau auch so hingenommen werden.

 

Kann man trotzdem in der Schwangerschaft abnehmen?

Die gerade genannten Veränderungen im Körper und deren Wirkung auf das Gewicht machen schon deutlich, dass das Abnehmen in der Schwangerschaft kaum möglich ist. Nimmt man beispielhaft einen gesunden Gewichtsverlust, den Ernährungsberater nichtschwangeren Frauen empfehlen, dann dürfen pro Woche 500 Gramm abgenommen werden. Das ist schon eine Herausforderung. Wenn man allein die durchschnittlichen 13 Kilogramm, die eine Frau in der Schwangerschaft zulegt, durch Abnehmen in der Schwangerschaft neutralisieren will.

Spätestens beim Vorhaben, noch mehr Gewicht in der Schwangerschaft zu verlieren, wird es richtig problematisch. Eine Frau müsste in diesem Fall weniger Kalorien täglich zu sich nehmen, als vor der Schwangerschaft. Das dann allerdings in einer Zeit, in der sie an sich mehrere hundert Kalorien zusätzlich am Tag benötigt. Eine Frau, die das Abnehmen in der Schwangerschaft zum Ziel hat, hält ihrem Ungeborenen damit wichtige Nährstoffe und Energie vor und kann ihm damit sogar schaden.

Sich gutes tun statt abnehmen in der Schwangerschaft

Abnehmen in der Schwangerschaft sollte tabu bleiben. Allerdings lässt sich einiges unternehmen, um für die Zeit nach der Schwangerschaft und dem dann folgenden Gewichtsverlust vorzuarbeiten. Schwangere sollten statt abnehmen in der Schwangerschaft für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Das verhindert, dass deutlich mehr Energiereserven als nötig in Form von Fettpölsterchen eingelagert werden.

Außerdem ist eine nährstoffreiche Kost durchaus gut für das heranwachsende Kind. Es profitiert von den vielen Nährstoffen ganz aktiv mit. Abnehmen in der Schwangerschaft wird gern mit Bewegung in Verbindung gebracht. Die ist auch ohne Abnehmen in der Schwangerschaft sehr zu empfehlen, denn sie hilft Problemen vorzubeugen, etwa einem Schwangerschaftsdiabetes oder einem Kaiserschnitt.

Besser nach der Geburt als abnehmen in der Schwangerschaft

Werdende Mütter sollten sich über ihre Gewichtszunahme während der Schwangerschaft nicht allzu viele Gedanken machen, sondern möglichst stressfrei ihre Schwangerschaft genießen. Das tut auch dem ungeborenen Kind gut!

Viel nützlicher ist es, nach der Schwangerschaft bewusst an die überschüssigen Pfunde heranzugehen. Dazu empfehlen sich einfache Übungen und eine Rückbildungsgymnastik, die einige Wochen nach der Geburt begonnen werden kann. Leichte Bewegung und eine gute und ausgewogene Ernährung sind die ersten Schritte nach der Geburt, um schnell wieder zu altem Gewicht zurück zu gelangen und das Vorhaben „Abnehmen in der Schwangerschaft“ überflüssig zu machen.

Wann welche körperliche Belastung zur Gewichtsreduktion in Frage kommen sollte und darf, kann im Zweifel der behandelnde Arzt erläutern. Keinesfalls darf körperliche Betätigung überdurchschnittlich anstrengen oder sogar Schmerzen bereiten.

GRATIS Ratgeber

Video JETZT ansehen

Abnehmplan bestellen

Schwanger and sexy!